James Irvine The Baroness, 2008

    • James Irvine The Baroness, 2008
    • James Irvine The Baroness, 2008
    • James Irvine The Baroness, 2008
2008

James Irvine The Baroness

James Irvine, P.O. Box 308, 5353 Angaston
Australien
Überzeugend mit ätherischem Duft und einem langen Finish - aus dem Jahrgang 2008, der als "Indian Summer" in die Geschichte eingegangen ist.
35,00 €

750 ml (pro Liter 46,67 €)

Artikelnr: 10171

Alle Preise inkl. 19% MwSt.
und zzgl. Versandkosten,
Lieferzeit ca. 1-3 Tage.

Hilfe

Süßegrad
Bezeichnet die individuell empfundene Wahrnehmung von Süße beim Genuss des Weines.

Säure
Das angenehme Empfinden an den Zungenrändern, welches als erfrischend und nicht als sauer zum Ausdruck kommt.

Körper
Drückt die Fülle und Intensität von Wein aus: Alkohol, Aromen und weitere Inhaltsstoffe sind Einflussfaktoren.

Komplexität
Umfasst die Vielschichtigkeit von Duft, Geschmacksnoten, Süße und Säure und deren Wechselspiel im Wein.

Holzausbau
Holz aromatisiert den Wein: der Fruchtcharakter wird um Röst-, Leder-, Vanille- oder Kaffeenoten ergänzt.

Weinprofil

  • Süße
    trocken
    lieblich
  • Säure
    mild
    rassig
  • Körper
    zart
    vollmundig
  • Komplexität
    unkompliziert
    vielschichtig
  • Ausbau
    Edelstahltank
    Barriquefass

Charakter

Ätherischer Duft in der Nase, Kirsche und Pflaume, am Gaumen ebenfalls dunkle süße Kirsche, Blaubeere und Pflaume. Langes Finish mit Anklängen an Haselnuss - großartig!

Schmeckt zu

Dieser elegante Rotwein hat das Potential als Begleiter zu einer Hirschkeule a la Grand Veneur. Der üpprig kraftvolle Charakter des Cuveés übersteht die Attacken der Pfeffeersauce und verbindet sich aufs Innigste mit dem Johannisbeergelee.

Weintechnik

Geschmack: Trocken
Rebsorte(n): Merlot 54%, Cabernet Franc 23%, Cabernet Sauvignon 23%
Alkoholgehalt: 14.5% Vol.
Gesamtsäure: 7.45 g/l
Restzucker: 4.20 g/l
Füllmenge: 750 ml
Mindestens lagerfähig bis: 2018
Verschluss: Naturkork
Trinktemperatur: 18° C
Allergiehinweis: Enthält Sulfite
Herkunft des Weines: James Irvine, P.O. Box 308, 5353 Angaston
Australien

Details zur Herkunft

Weinland Australien

Weine aus dem „Lucky Country“, wie die Australier ihre Heimat gerne nennen, zeichnen sich durch einen fruchtbetonten, üppig-weichen Charakter aus, der sie insbesondere bei Neulingen in Sachen Wein sehr beliebt macht.

Region (AU) Eden Valley

Im Norden an das bekannte Weinbaugebiet Barossa Valley schließt sich das etwa 10.000 Hektar große Eden Valley an. Das Klima hier ist für australische Verhältnisse kühl und regenreich. Schon der Name deutet darauf hin, dass Entdeckern keine Wünsche offen bleiben: Das Gebiet ist besonders bekannt für ausgezeichnete Riesling-, Chardonnay und Shiraz-Weine. Das karge, felsige Land beweist immer wieder seine Fähigkeit, delikate Weine mit großer Finesse zu erzeugen.

Weingut & Winzer

James Irvine, einer der großen Männer des australischen Weinbaus. Neben seiner Tätigkeit als Winemaker und Consultant, die er für über fünfzig, zum Teil berühmte Weingüter Australiens, Nordamerikas und Südafrikas ausübt(e) und seiner Lehrtätigkeit am Roseworthy Agricultural College, hat James Irvine ein eigenes Weingut, das seinen Namen trägt und im Barossa Valley liegt. Dort wird unter anderem der beste Merlot Australiens, der Grand Merlot, produziert. Er ging aus der ersten "Welt-Merlot-Probe" der Academie du Vin und des Wein Wissers 1997 als Sieger hervor und verwies so namhafte Konkurrenz wie Pétrus, Antinori, La Conseillante und Mondavi auf die Plätze. Bei der diesjährigen Mundus Vini erhielt der 1997er Grand Merlot als einer von nur 17 Weinen weltweit die große Goldmedaille. Mittlerweile sind auch durch den Einfluß von Tochter Joanne einige neue Weine hinzugekommen, die äußerst originell sind und Klasse haben. Joanne wurde übrigens auf der diesjährigen Londoner Wine Challenge nicht nur mit der Trophy für ihren neuen Zinfandel Reserve ausgezeichnet, sondern erhielt auch noch die äußerst begehrte Auszeichnung "Red Winemaker of the Year 2006" - Congratulations Joanne!

Rebsorte Cabernet Sauvignon

Die Rebsorte wurde aus Cabernet Franc und Sauvignon Blanc gekreuzt, daher leitet sich auch der Name ab. Im Bordeaux beheimatet, trat sie bald ihren Siegeszug in die ganze Welt an und ist heute an siebter Stelle der am meisten angebauten Rebsorten. Meist verbringt der Wein einige Monate oder sogar Jahre im Barrique um die meist kräftigen Tannine etwas abzurunden. Die Weine haben oft ein signifikantes Cassis-Aroma, der von Zedernholz begleitet wird. In kühleren Regionen entwickelt sich oft Aromen von Pfeffer und grünem Paprika.

Rebsorte Merlot

Die Merlot-Traube stammt aus dem Bordeaux-Gebiet. Dort ist sie heute eine der drei Haupt-Rebsorten für die Rotweinproduktion. Als eine der beliebtesten Qualitäts-Rebsorten der Welt trat sie von dort aus ihren Siegeszug in die ganze Welt an und wird heute in so gut wie jedem Weinbauland angebaut. Der Charakter des Merlots ist weich mit samtigen Tanninen und komplexen Aromen von fruchtigen und kräutrigen Aromen. Insgesamt wird die bestockte Fläche auf ca. 200.000 Hektar geschätzt, Hauptanbauländer sind neben Frankreich Italien, Bulgarien und Kalifornien.

Rebsorte Cabernet Franc

Die aus dem Raum um Bordeaux stammende Cabernet-Franc-Traube steht meist etwas im Schatten ihrer berühmteren Bordelaiser Kollegen Merlot und Cabernet Sauvignon, mit denen sie traditionell zu feinen Rotwein-Cuvées assembliert wird. Dabei ist Cabernet Franc die Elternrebe beider Sorten und hat selbst viele positive Eigenschaften vorzuweisen.

GENUSSREICH empfiehlt Ihnen zu diesem Artikel passend noch folgendes: